Marunaka Firmengeschichte

Firmengründer

Marunaka Tekkosho Inc. wurde von meinem Grossvater Herrn NAKATARO MOCHIZUKI gegründet. Er wurde 1909 im sehr armen Dorf Tochizawa als erster Sohn geboren.

Herr Mochizuki hatte fünf ältere und eine jüngere Schwester und war der einzige Sohn. Seine Familie war sehr arm und manchmal bekam er nur eine Mahlzeit am Tag. Bereits im Alter von 9 Jahren lebte er als Babysitter im Haus eines Gutsherrn. 1920 mit 12 Jahren wurde er in einen kleinen metallverarbeitenden Betrieb in die Lehre geschickt. Der Betrieb hiess „Maruzen Iron Works“. Er arbeitete sehr hart und gewissenhaft, so wurde er im Alter von 20 Jahren von der Handelskammer in Shizuoka als „hervorragender Lehrling“ ausgezeichnet.

Nakataro
Nakataro Mochizuki (1930)

Mit 21 wurde er dem militärischen Eignungstest unterzogen; er wurde aber wegen seiner geringen Körpergrösse von ca. 150 cm vom Militär freigestellt.

Die Gründung von Marunaka

1932 heiratete er und im November desselben Jahres wurde sein Sohn, Toshihei Mochizuki (mein Vater) geboren. 1933 (mit 24 Jahren) machte er sich selbständig und gründete die Firma „MARUNAKA TEKKOSHO“. Zuerst stellte er Maschinen für die Produktion japanischer Geta (Holzschuhe) her, da diese zu jener Zeit sehr gefragt waren.Der Name „MARUNAKA“ setzt sich aus zwei Namen zusammen. „MARU“ nach seinem Lehrbetrieb „MARUzen Ironworks“ dem er seine gute Ausbildung verdankte, und „NAKA“ nach seinem Vornamen „NAKAtaro“.

Japanse Geta
Moderne Japanische Geta
Möchten Sie mehr wissen über die Marunaka?
Kontakt

Haben Sie Fragen zu den Marunaka Putzhobelmaschinen? Möchten Sie gerne Muster oder die Maschine selbst ausprobieren? Kontaktieren Sie uns einfach.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.

Anfang der Putzhobelmaschinen

1948 wurde die MARUNAKA TEKKOSHO INCOPORATED gegründet. Nakataro Mochizuki entwickelte viele Maschinen und Geräte, darunter im speziellen die Putzhobelmaschine, die sich als Verkaufsschlager von Marunaka herausstellte. Diese Maschine legte den Grundstein für die weitere Entwicklung von Marunaka.

Die Grundlage für die Erfindung der Putzhobelmaschine war die spezielle Verpackung für den „Japanischen Grünen Tee“.
Der Bezirk Shizuoka ist seit langem ein Hauptproduzent von Grünem Tee. Selbst heute noch kommen rund 40% des Japanischen Grünen Tees aus dieser Region. Deshalb gab es dort eine grosse Nachfrage nach hölzernen Teekisten, deren Oberflächen alle von Hand bearbeitet wurden. Nachdem Nakataro viele dieser Handwerksbetriebe besucht hatte begann er sich Gedanken zu machen, wie man diese Kisten mit der Maschine putzhobeln könnte. So begann die Entwicklung der Putzhobelmaschine.

Am Anfang waren die hergestellten Putzhobelmaschinen noch nicht perfekt. Jedoch nach etwa 10 Jahren waren die Maschinen als „Super Surfacer“ (Putzhobelmaschinen) sehr bekannt und verkauften sich deshalb sehr gut.

Bereits im Jahr 1961 wurde die Maschine als „automatic surface finishing machine“ (automatische Oberflächen-Finiermaschine) patentiert.
Als die Putzhobelmaschinen bekannt wurden erhielt MARUNAKA viele Klagen von Handwerkern, die die Teekisten bislang von Hand bearbeiteten. Sie forderten von MARUNAKA: „Nehmen Sie uns nicht unsere Arbeit weg! Stoppen Sie den Verkauf der Maschine!....“

Später erzählte mein Grossvater mir manchmal. „Viele Anwender und Händler kamen in meine Fabrik, manche von weit her, mit Bargeld in den Taschen und flehten mich an, Ihnen doch eine Putzhobelmaschine zu verkaufen.“

Selbst die Oberfläche erleben?
Muster anfordern

Haben Sie Fragen zu den Marunaka Putzhobelmaschinen? Möchten Sie gerne Muster oder die Maschine selbst ausprobieren? Kontaktieren Sie uns einfach.

  • Dieses Feld dient zur Validierung und sollte nicht verändert werden.
Erfolge

Herr Nakataro Mochizuki erhielt mehr als 100 Patente und Musterschutz-Einträge in seinem Namen, bis er 1993 im Alter von 84 Jahren nach einem erfüllten Leben starb. Im Laufe seines Lebens erhielt er ausserdem viele Zertifikate und Auszeichnungen für seine Arbeit und seinen Beitrag zur holzverarbeitenden Industrie. Sein grösster Stolz war sicherlich die „Medal of Yellow Ribbon“ welche ihm 1971 verliehen wurde, sowie „The order of the Rising Sun, Gold and Silver Rays“ 1979, für seine aussergewöhnlichen Verdienste. Beide Male wurde er zu einer Audienz beim Kaiser in den Palast geladen.

Nakataro
Empfangen im Kaiserpalast

Marunaka weltweit

Im Juni 1954 begann Marunaka mit dem Export seiner Maschinen. Die ersten Maschinen waren Maschinen für die Produktion von Holzschuhen und gingen nach Malaysia und Burma (heute Myanmar).1955 stellte Marunaka ihre Holzschuh-Produktionsmaschinen erstmals auf der Internationalen Messe in Tokyo aus und schloss einen Exportvertrag mit einem philippinischen Händler ab.Der Export begann zu florieren, nachdem die Patente der Putzhobelmaschine 1971 und der Längsmessermaschine für die Furnierherstellung 1972 auch in den USA zugelassen wurden. Marunaka hat mittlerweile weltweit Kunden in mehr als 42 Ländern.

Siehe auch das Standard- und meistverkaufte Modell von Marunaka

Die Marunaka Super Meca

Mehr erfahren Schauen Sie hier das video an